Süße Gaumenfreude – Tonka-Feigen-Tartelettes

Tonka_Feigen_Tartelettes004@mitliebezurtorte©

Ein zartsandiger Haselnuss-Mürbeteig, eine herrlich aromatische Tonka-Mascarpone, frische Feigen und karamellisierte Walnüsse – das klingt nicht nur nach einem Märchen, es schmeckt auch noch so! All diese Komponenten, vereint in einem so kleinen und feinen Tartelette, erfreut so manchen Gaumen!

Das Aroma von Tonkabohnen erinnert an Vanille und Bittermandeln und hat einen süßlich intensiven Charakter. Bei der Dosierung sollte man allerdings sehr sparsam umgehen, da die Gewürzbohne unheimlich intensiv ist, deswegen zwischendurch immer wieder mal abschmecken.

Kombinieren kann man sie mit jeder beliebigen Frucht, da allerdings der Herbst in den Startlöchern steht und ich eine absolute Schwäche für Feigen habe, konnte ich nicht darauf verzichten, sie als fruchtige Komponente mit einzuarbeiten. Mit ihrer dezenten Süße und dem zarten Knistern im Mund macht die Feige nicht nur geschmacklich was her, auch optisch wertet sie die kleinen Tartelettes durch ihre leuchtend roten Farben auf.

Zutatenliste

Zutaten Haselnuss-Mürbeteig:

180 g kalte Butter, in Stückchen

90 g Puderzucker

270 g Mehl

75 g gemahlene Haselnüsse

Prise Salz

1 Ei

Zutaten Tonka-Mascarpone:

100 g weiße Schokolade

50 g Schlagsahne

250 g Mascarpone

200 g Schmand

3 TL San Apart

1 TL Vanilleextrakt 

Abrieb einer halben Tonkabohne

Zutaten karamellisierte Walnüsse:

100 g Walnüsse

50 g Zucker 

1 TL Wasser

Dekoration:

3 frische Feigen

Mein Rezept

Backzeit: 10 Minuten

Temperatur: 175°C  (Umluft)

Backform:  12x Ø 10 cm Tartelette-Förmchen

Zubereitung Haselnuss-Mürbeteig:

Mehl, gemahlene Haselnüsse, Salz, kalte Butter und Zucker zügig vermengen bis eine krümelige Masse entsteht. Anschließend das Ei hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Den Mürbeteig zu einer Kugel formen, flach andrücken und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Die Tartelette-Förmchen mit etwas Butter leicht einfetten, mit Mehl bestäuben und beiseite stellen. 

Nach der angegebenen Kühlzeit, den Mürbeteig zwischen zwei Streifen Frischhaltefolie zu einer etwa 3 – 4mm dicken Teigplatte ausrollen. Jeweils 12 Kreise ausstechen, die im Durchmesser etwa 3 cm größer sind als die Tartelette-Förmchen.

Jeweils einen Teigkreis in ein Tartelette-Förmchen legen, leicht an den Rand drücken und überflüssigen Teig mit einem Messer wegschneiden. Mit einer Gabel mehrfach in den Boden stechen und die Förmchen mit dem Teig für nochmals 30 Minuten kalt stellen.

Anschließend die Tartelettes im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ca. 10 Minuten goldgelb backen. Die Böden sollten gut auskühlen, bevor man ihn aus den Förmchen nimmt.

Zubereitung Tonka-Mascarpone:

Schokolade in Stücke brechen. Sahne in einem Topf erhitzen und anschließend den Topf vom Herd ziehen. Schokolade hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Zum Weiterverarbeiten sollte die weiße Schokoladen-Ganache auf Zimmertemperatur herunterkühlen

Mascarpone, Schmand, die weiße Schokoladen-Ganache, San Apart, Vanilleextrakt und Abrieb einer halben Tonkabohne in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine alle Zutaten auf mittlerer Stufe aufschlagen. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel mit französischer Sterntülle (Durchmesser 1 cm) geben und kühl stellen. 

Zubereitung karamellisierte Walnüsse:

Walnüsse grob hacken. Zucker und 1 TL Wasser bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Hitze reduzieren und die gehackten Walnüsse hinzugeben und in den geschmolzenen Zucker einrühren. Die karamellisierten Walnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und gut auskühlen lassen.

Zur Fertigstellung:

Zum Befüllen der ausgekühlten Tartelettes die Tonka-Mascarpone mithilfe einer französischen Sterntülle in Form von Tupfen hübsch nebeneinander aufspritzen. Die Feigen vierteln oder achteln, dekorativ auf die Tartelettes setzen und zum Schluss karamellisierte Walnüsse beliebig darauf verteilen.

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡