Süßer Himmel auf Erden – Banoffee-Pie

banoffee-pie-017

Ihr Lieben, 

nachdem ich euch vor einigen Wochen einen amerikanischen Klassiker, den Tonka-Erdbeer-Cheesecake, mit an die Hand gegeben habe, gibt es auch diese Woche einen amerikanischen Liebling von mir – einen Banoffee Pie.

banoffee-pie-001

In die Kategorie meiner Lieblinge hat dieser Banoffee Pie es zurecht geschafft, denn die Kombination aus einem zart sandigen Haselnuss-Mürbeteig, einem Pate-Praliné-Knusperboden, Karamell, Bananen und einer zarten Haube Zimtsahne, das ist einfach der süße Himmel auf Erden!

banoffee-pie-008

Der Banoffee Pie hat eine wunderbare Konsistenz und einen intensiven Fruchtgeschmack, ohne dabei aber übermäßig süß zu sein.

banoffee-pie-011

Im Kühlschrank aufbewahrt, kann diese süße Verführung schon sehr gut einen Tag vor dem Verzehr zubereitet werden.

banoffee-pie-012

Das Osterfest naht in kleinen Schritten, viele von euch freuen sich sicherlich schon auf das Bemalen von Ostereiern, farbenfrohes Dekorieren und die Osternestsuche. Auch ich möchte euch zu Ostern wieder meine liebsten Rezepte mit an de Hand geben. Solltet ihr spezielle Wünsche zu Ostern haben, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar unter dem Rezept.

banoffee-pie-006

Zutatenliste

Zutaten Haselnuss-Mürbeteig:

120 g kalte Butter, in Stückchen

60 g Puderzucker

180 g Mehl

50 g gemahlene Haselnüsse

Prise Salz

1 Ei

Zutaten Pate-Praliné-Knusperboden:

90 g Haselnüsse, ganz

60 g Zucker

18 ml Wasser

1 Prise Salz 

75 g Crêpes Dentelles

Zutaten Karamell:

75 g Sahne 

115 g Zucker 

50 g kalte Butter 

1 Messerspitze Fleur de Sel

Zutaten Füllung:

4-5 Bananen

300 g Schlagsahne 

2 Pck. Vanillezucker

Dekoration:

Zimt

3 getrocknete Bananenscheiben

Mein Rezept

Backzeit: 15 – 20 Minuten

Temperatur: 180°C (Ober – /Unterhitze)

Backform: Tarteform 24cm Durchmesser 

Zubereitung Haselnuss-Mürbeteig:

Mehl, gemahlene Haselnüsse, Salz, kalte Butter und Zucker zügig vermengen bis eine krümelige Masse entsteht. Anschließend das Ei hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Den Mürbeteig zu einer Kugel formen, flach andrücken und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Die Tarteform mit etwas Butter leicht einfetten, mit Mehl bestäuben und beiseite stellen. 

Nach der angegebenen Kühlzeit, den Mürbeteig zwischen zwei Streifen Frischhaltefolie zu einem etwa 3 – 4mm dicken Kreis ausrollen. Danach die schon gefettete Tarteform damit auskleiden, an den Rand andrücken und überflüssigen Teig mit einem Messer wegschneiden. Mit einer Gabel mehrfach in den Boden stechen und die Form mit dem Teig für nochmals 30 Minuten kalt stellen.

Anschließend die Tarte im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ca. 15-20 Minuten goldgelb backen. Der Boden sollte gut auskühlen, bevor man ihn aus der Form nimmt.

Zubereitung Pate-Praliné-Knusperboden:

Für den Knusperboden müssen wir zunächst Haselnuss-Praliné herstellen. Dafür den Backofen auf 180°C Grad Umluft vorheizen. Die Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und etwa 15 Minuten rösten bis sie duften und die Haut leicht aufplatzt. Die Nüsse in ein Küchentuch wickeln, 5 Minuten abkühlen lassen und anschließend die Haselnüsse im Handtuch aneinander reiben, damit sich die Haut ablöst.  Zucker mit Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald die Temperatur von 116 Grad erreicht ist, die gerösteten Nüsse in den heißen Sirup geben und solange mit einem Holzlöffel umrühren bis alle Nüsse von einer goldbraunen Karamell-Schicht bedeckt sind. Die karamellisierten Nüsse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und abkühlen lassen. In einen Mixer geben und auf höchster Stufe etwa 8 Minuten lang zu einer feinen Creme mixen. Zwischendurch immer wieder mal eine kurze Pause einlegen, mit einem Spatel die Nussmasse vom Rand kratzen und erneut mixen. Die Masse anschließend in eine Schüssel umfüllen. Crêpe Dentelles zerkleinern und im letzten Schritt zusammen mit dem selbst hergestellten Pate-Praliné vermengen.

Zubereitung Karamell:

Die Sahne in einem Topf auf niedriger Stufe erwärmen, nicht kochen. 

In einem separaten Topf den Zucker bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Hitze reduzieren, die Butter hinzufügen und umrühren bis sie geschmolzen ist. Die Sahne anschließend nach und nach unterrühren bis eine glatte Masse entsteht, mit Fleur de Sel abschmecken und im nächsten Schritt lauwarm weiterverarbeiten . 

Fertigstellung:

Sobald alle Komponenten hergestellt sind, kann der ausgekühlte Mürbteigboden in folgender Reihenfolge befüllt werden – Pate-Praliné-Knusperboden leicht andrücken, Bananen in 1 cm dünne Scheiben schneiden und den Mürbteigboden damit auslegen. Bananen mit dem lauwarmen Karamell überziehen und den Pie für etwa 1 Stunde kühl stellen. In der Zwischenzeit Schlagsahne mit Vanillezucker steifschlagen. Die steif geschlagene Sahne gleichmäßig mit einer Winkelpalette auf dem Pie verstreichen und anschließend für etwa 3 Stunden kühl stellen. 

Dekoration:

Zum Schluss den Pie mit etwas Zimt bestäuben und die getrockneten Bananenscheiben dekorativ mittig auf den Pie setzen.

banoffee-pie-018
banoffee-pie-019
banoffee-pie-020
banoffee-pie-033
banoffee-pie-024
banoffee-pie-027
banoffee-pie-028
banoffee-pie-029
banoffee-pie-002
banoffee-pie-013

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡