Frühlingsliebling – Rhabarber-Cheesecake

rhabarber-cheesecake-017

Hach ich liebe den Frühling mit all seinen Facetten, denn neben Sonnenschein und farbenfrohen Wiesen, bringt er zahlreich Obst und Gemüse mit, welches bereit zur Ernte ist. Besonders das zartrosa Stängelgemüse, welches bis Ende Juni Hochsaison hat, verarbeite ich besonders gerne beim Backen.

rhabarber-cheesecake-007

Als Kind habe ich zu dieser Jahreszeit mit meiner Oma immer Rhabarber-Blechkuchen gebacken, deswegen weckt der fruchtig, süß-saure Rhabarber immer wieder angenehme Kindheitserinnerungen und schöne Emotionen in mir hervor.

rhabarber-cheesecake-009

Da es im Internet nur so von Rhabarber-Blechkuchen-Rezepten wimmelt, möchte ich meinen Frühjahrs-Liebling in einem cremigen Cheesecake verarbeiten.

rhabarber-cheesecake-010

Bereits vor einigen Wochen habe ich einen Tonka-Erdbeer-Cheesecake zubereitet und euch einige goldene Regeln mit an die Hand gegeben, damit der amerikanische Klassiker auch in eurem Backstübchen gelingt. Während man mich bisher für den deutschen Käsekuchen nicht begeistern konnte, kann ich von Cheesecake einfach nicht genug bekommen, weil er so unheimlich cremig ist.

rhabarber-cheesecake-008

Besonders die Kombination aus einem knusprigen Keksboden, einer angenehm süß-sauren Rhabarber-Fruchteinlage, einer zartschmelzenden Cheesecake-Füllung und einem Rhabarberspiegel, macht einfach Freude beim Essen. Den Amaretto in der Cheesecake-Füllung schmeckt man nur ganz dezent raus. Sollten Kinder mitessen, kann man diesen natürlich auf durch den Saft einer Zitrone ersetzen.

rhabarber-cheesecake-003

Zutatenliste

Zutaten Boden:

90 g Butter

240 g Vollkornbutterkekse

20 g Zucker

1 Prise Salz

Zutaten Rhabarber-Fruchteinlage:

(davon 250g für Rhabarberspiegel beiseite stellen)

500 g Rhabarber

100 g Himbeeren 

1 Vanilleschote

4 EL Zucker 

1 EL Speisestärke

Zutaten Cheesecake-Füllung:

750 g Doppelrahmfrischkäse

200 g Zucker 

35 g Mehl 

120 g Saure Sahne 

50 ml Amaretto

1 EL Vanilleextrakt

3 Eier (Größe M)

Zutaten Rhabarberspiegel:

250 g Rhabarber-Fruchteinlage

1 EL Wasser

Dekoration:

1 Stange Rhabarber

2 TL Zucker 

1 TL Wasser

3 Himbeeren

Mein Rezept

Backzeit: 75 Minuten

Temperatur: 160°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backform: 1 x 22cm Durchmesser

Zubereitung Boden:

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, eine runde Backform mit dem Durchmesser von 22 cm mit Backpapier auskleiden und anschließend die Backform sorgfältig in Alufolie einschlagen, damit beim Backen im Wasserbad kein Wasser in die Form gelangt.
Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf zum Schmelzen bringen. Vollkornbutterkekse in einen Mixer geben, fein zerkleinern und anschließend zusammen mit der geschmolzenen Butter, Zucker und Salz vermengen. Die Mischung in die vorbereitete Springform geben, gleichmäßig verteilen,den Keksboden fest andrücken und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 15 Minuten im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Danach die Backofentemperatur auf 160°C (Ober-/Unterhitze) herunterschalten.

Zubereitung Rhabarber-Fruchteinlage:

Rhabarber, Himbeeren und Zucker in einen Topf geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem Messer herauskratzen. Beides ebenfalls in den Topf geben und alles zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze die Fruchteinlage etwa 5 Minuten köcheln lassen.  3 EL Wasser mit der Speisestärke glatt rühren und unter die Rhabarber-Fruchtenlage rühren, bis die Masse leicht andickt. Den Topf vom Herd nehmen und die Fruchteinlage etwas abkühlen lassen. 250 g für den Rhabarberspiegel beiseite stellen.

Zubereitung Cheesecake-Füllung:

Frischkäse und Zucker auf niedrigster Stufe mit einem Handrührgerät cremig rühren. Mehl zufügen und ebenfalls unterrühren. Vanilleextrakt, Amaretto und Saure Sahne ebenfalls dazugeben und auf niedriger Stufe zu einer glatten Creme verrühren. Die Eier in eine kleine Rührschüssel geben, mit einem Schneebesen leicht verquirlen und anschließend mit einem Teigschaber unter die Cheesecake-Füllung ziehen. 

Die Rhabarber-Fruchteinlage auf den auf den mittlerweile ausgekühlten Boden geben und gleichmäßig verteilen. Dabei rundherum einen 2 cm breiten Rand lassen, damit die Fruchtfüllung nach dem Backen von außen nicht zu sehen ist. Die Cheesecake-Füllung ebenfalls in die Springform geben und glattstreichen.Kurz ruhen lassen und die Form vorsichtig einige Male auf die Arbeitsfläche klopfen, damit auch die letzten Luftbläschen verschwinden. Die Springform in eine große Auflaufform stellen und vorsichtig so viel kochendes Wasser in die Auflaufform einfüllen, dass die Hälfte der Springform im Wasser steht.

Anschließend den Cheesecake bei  160°C Grad im vorgeheizten Ofen 75  Minuten backen. Keine Sorge, sollte die Masse in der Mitte noch leicht beweglich sein. Im Nachhinein wird diese noch fester.

Cheesecake bei leicht geöffneter Backofentür noch 1 Stunde im Ofen abkühlen lassen. Anschließend den Kuchen aus dem Ofen nehmen, Alufolie entfernen und den Kuchen mithilfe eines scharfen Messers aus der Form lösen. Bei Zimmertemperatur vollständig auskühlen lassen und danach mindestens 6 Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Zubereitung Rhabarberspiegel:

Rhabarber-Fruchteinlage und 1 EL Wasser in einen Mixer geben und fein pürieren. Anschließend die Fruchtmasse durch einen Sieb streichen.

Fertigstellung:

Den Cheesecake mit dem Rhabarberspiegel überziehen und am besten mit einer Winkelpalette glatt verstreichen.

Dekoration:

Rhabarber waschen und in 5-6 cm lange Streifen schneiden. Zucker und Wasser bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Rhabarber ebenfalls in die Pfanne geben und in den geschmolzenen Zucker einrühren, wenige Minuten karamellisieren lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen, Rhabarber abkühlen lassen und anschließend die Rhabarber-Streifen der Länge nach halbieren. Himbeeren und Rhabarber dekorativ mittig auf den Cheesecake setzen.

rhabarber-cheesecake-026
rhabarber-cheesecake-019
rhabarber-cheesecake-022
rhabarber-cheesecake-023
rhabarber-cheesecake-013
rhabarber-cheesecake-012
rhabarber-cheesecake-021
rhabarber-cheesecake-005

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Alexandra

    Vielen Dank für deine tollen Rezepte und Anleitungen! Ich lasse mich so gerne von dir inspirieren und backe deine Rezepte nach! Vor allem der Rhabarber-Cheesecake ist super lecker 🙂 seit „Das Grosse Backen“ bin ich grosser Fan von dir und deinen Kreationen, und wollte dir deshalb auch mal eine Nachricht schreiben, um mich persönlich zu bedanken: Vielen Dank und weiter so! Liebe Grüsse, Alexandra

    1. Evelin

      Liebe Alexandra,
      vielen Dank dir für deine lieben Zeilen! 🙂
      Es ist schön zu hören, dass ich dich mit meinen Backwerken inspirieren kann.
      Es macht einfach unheimlich viel Spaß, meine Lieblingsrezepte mit so tollen Lesern zu teilen!
      Cheesecake mag ich auch besonders gerne! Hoffentlich kann ich dir auch weiterhin mit meinen Rezepten eine Freude bereiten!
      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken und freue mich von dir zu hören. 🙂
      Viele liebe Grüße
      Evelin

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡