Voller Vorfreude auf die Adventszeit – Spekulatius-Marmorkuchen

spekulatius-marmorkuchen-011

Ein unverschämt leckerer Kuchen, von dem man sich immer wieder mal ein kleines Stück abschneiden kann und dann vielleicht auch noch ein zweites und ein drittes klitzekleines Stück.

spekulatius-marmorkuchen-006

Ihr Lieben, es wurde doch mal wieder dringend Zeit, für einen Klassiker in meinem Backstübchen. Nachdem es in den letzten Wochen wieder einige Tortenköstlichenkeiten von mir gab, möchte ich euch heute ein ganz unkompliziertes Rezept für einen Marmorkuchen mit an die Hand geben.

spekulatius-marmorkuchen-002

In meinen Marmorkuchen durfte eine großzügige Portion Spekulatiusgewürz wandern – na wenn das nicht lecker ist. So lässt sich dieser feine Kuchen auch wunderbar zum Adventskaffee servieren. Damit der Kuchen schön saftig und zart wird, habe ich noch etwas Schmand und einen großzügigen Schuss Amaretto mit im Teig verarbeitet.

spekulatius-marmorkuchen-023

Zutatenliste

Zutaten Spekulatius-Marmorkuchen:

2 Eier, zimmerwarm

1 Prise Salz

150 g Zucker

50 g brauner Zucker

100 g Sonnenblumenöl

200 g Schmand, zimmerwarm

255 g Mehl

1 TL Backpulver

1/2 TL Kaisernatron

1 TL Spekulatiusgewürz

50 ml Amaretto 

25 g Backkakao

5 EL Milch

50 ml Amaretto (zum Tränken)

Zutaten Glasur:

100 g Schmand 

50 g Puderzucker

Dekoration:

Cranberries 

Mini-Kekse Lebkuchenmännchen

Mein Rezept

Backform:  Kastenform (25cm)

Temperatur: 175°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backzeit: 45-50 Minuten

Zubereitung Spekulatius-Marmorkuchen:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, eine Kastenform fetten und mehlen oder mit Backpapier auskleiden. Anschließend zimmerwarme Eier, Salz, Zucker und braunen Zucker 5 Minuten auf niedriger Stufe blass luftig aufschlagen. Nach und nach Öl, Schmand und Amarettto unterrühren. Anschließend Mehl mit Backpulver, Kaisernatron und Spekulatiusgewürz in eine separate Schüssel sieben und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Etwa die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Kastenform füllen. Kakao und Milch verrühren und unter den restlichen Teig rühren. Anschließend den dunklen Teig ebenfalls in die Kastenform geben und mit einer Gabel ein Muster einarbeiten. Anschließend den Spekulatius-Marmorkuchen 45-50  Minuten im Ofen backen. Anschließend den noch heißen Kuchen mit dem restlichen Amaretto tränken.

Zubereitung Glasur:

Puderzucker in eine kleine Schüssel sieben, mit Schmand vermischen, bis sich eine gießbare Glasur bildet. Diese mit einem Löffel über den noch erkalteten Kuchen streichen.

Dekoration:

Die Mini-Lebkuchenmännchen und Cranberries dekorativ mittig auf den Kuchen setzen.

spekulatius-marmorkuchen-010
spekulatius-marmorkuchen-003
spekulatius-marmorkuchen-024
spekulatius-marmorkuchen-026
spekulatius-marmorkuchen-022

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Ramona Sabel

    Hallo Evelin,
    ich frage mich gerade wann und ob der Amaretto in den Teig muss und wieviel Kakao und Milch ich brauche🤔.
    Ich hoffe dir geht’s gut und hast keinen allzu großen Tanzentzug 😃💃.
    LG
    und einen schönen 1.Advent
    Ramona

    1. Evelin

      Guten Morgen liebe Ramona, 🙂

      ich habe die Mengenangabe von Kakao und Milch im Rezept ergänzt.
      Den Amaretto gibt man mit dem Öl und dem Schmand nach und nach in den Teig.
      Wahrscheinlich war doch zu viel Amaretto im Kuchen, sodass ich die Angaben vergessen hatte haha. 😀 😀 😀
      Ich freue mich, wenn wieder etwas Normalität einkehrt und die Kurse wieder starten. 🙂
      Ganz schön gefährlich jetzt im Advent, wo es so viele Kuchen, Torten und Plätzchen gibt, nicht zum Sport zu gehen. 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent

      Evelin

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡