Einen süßen Gruß vom Nikolaus! – Haselnuss-Nougat-Torte mit Sauerkirschen

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-011

Na ihr Lieben, 

habt ihr gestern Abend alle fleißig eure Stiefelchen geputzt? Kaum zu glauben, dass heute schon Nikolaustag ist! Als Kind habe ich mich immer ganz besonders auf diesen Tag gefreut. Am Vorabend wurden die frisch geputzten Stiefel vor die Tür gestellt und am frühen Morgen hat mich die Vorfreude auf einen Schoko-Nikolaus förmlich aus dem Bett gerissen. 

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-017

Auch in meinem Backstübchen hat euch der Nikolaus einen süßen Gruß hinterlassen! Von dem weißbärtigen Mann im roten Gewand gibt es ein weihnachtliches Rezept, bei dem der Weihnachtszauber ganz sicher in eure Herzen einzieht.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-003

Mit diesem Törtchen, bestehend aus einem Haselnuss-Biskuit, einer Nougat-Sahne und einer zimtigen Sauerkirsch-Fruchteinlage, lässt sich die weihnachtliche Festtafel besonders gut schmücken.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-006

Der Haselnuss-Biskuit kommt ganz ohne Mehl aus. Besonders im Winter mag ich diesen Haselnussboden sehr gerne, da er schön saftig ist. Die Creme besteht aus Sahne, Schmand und Nougat und in meine Sauerkirsch-Fruchteinlage durfte natürlich eine großzügige Prise Zimt wandern.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-010

Zum Einstreichen der Torte habe ich eine Swiss-Meringue-Creme zubereitet. Diese ist schön streichfähig und gibt der Torte die nötige Stabilität. Dekoriert mit ein paar gezuckerten Cranberries und Anissternen, gibt diese Tortenköstlichkeit alles her, was man mit der Weihnachtszeit verbindet.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-004

Auch in diesem Jahr möchte ich euch die Adventssonntage immer wieder aufs Neue versüßen. Habt ihr ganz besondere Vorlieben im Hinblick auf weihnachtliche Naschereien? Dann lasst mir doch gerne euer Wunschzettelchen zukommen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen 2. Advent und ein besinnliches Nikolausfest.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-007

Zutatenliste

Zutaten Haselnuss-Biskuit:

185 g Butter, zimmerwarm

150 g Zucker

1 Prise Salz

6 Eier, zimmerwarm 

300 g Haselnüsse

1,5 TL Backpulver

75 ml Haselnuss-Likör

Zutaten Nougat-Sahne:

140 g Schlagsahne

140 g Schmand 

100 g Nougat 

2 TL San Apart

Zutaten Sauerkirsch-Fruchteinlage:

250 g Tiefkühl-Sauerkirschen

60 ml Kirschsaft

30 g Zucker 

1 Pck. Vanillezucker

Prise Zimt 

25 g Speisestärke

Zutaten Swiss-Meringue-Buttercreme:

3 Eiweiß 

110 g Zucker

1 Prise Salz

220 g Butter, zimmerwarm

Dekoration: 

100 g frische Cranberries 

etwas Zucker

Mein Rezept

Backzeit: 30-35 Minuten

Temperatur: 175°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backform:  2 x Springformen 18cm Durchmesser

Zubereitung Haselnuss-Biskuit:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei runde Backform mit dem Durchmesser von 18 cm mit Backpapier auskleiden. Anschließend zimmerwarme Butter, Zucker und Salz  in eine Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine blass luftig aufschlagen. In einer separaten Schüssel die zimmerwarmen Eier mit einem Handrührgerät auf niedriger Stufe kurz aufschlagen bis sie schaumig sind. Die Eier nach und nach auf mittlerer Stufe zu dem Zucker-Butter-Gemisch geben. Im nächsten Schritt gemahlene Haselnüsse nach und nach unterrühren. Backpulver ebenfalls in die Rührschüssel sieben und alles gut miteinander vermengen alles kurz auf mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig aufschlagen. Den fertigen Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Springformen streichen und 30-35 Minuten im Ofen backen. Anschließend großzügig mit den Haselnuss-Likör tränken.

Zubereitung Nougat-Sahne:

Sahne in einem Topf erhitzen und anschließend den Topf vom Herd nehmen. Nougat hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich alles komplett aufgelöst hat. Diese Masse nun im Kühlschrank 3 Stunden lang oder über Nacht komplett herunterkühlen lassen und anschließend mit San Apart kurz auf höchster Stufe in einer Rührschüssel aufschlagen. Anschließend Schmand unterheben. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel geben und kühl stellen.

Zubereitung Sauerkirsch-Fruchteinlage:

Kirschsaft mit der Speisestärke glatt rühren. Tiefkühl-Sauerkirschen in einem Topf zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen. Danach das Speisestärke-Gemisch unter Rühren dazugeben bis eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Anschließend noch mit ein wenig Zimt abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse erkalten lassen.

Zutaten Swiss-Meringue-Buttercreme:

Eiweiß, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf etwa 60°C bringen. Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Eiweiß-Zucker- Masse in der Küchenmaschine steif und glänzend aufschlagen bis sie Raumtemperatur erreicht hat. Nun die zimmerwarme Butter nach und nach zur Eiweiß-Zucker-Masse geben und alles zu einer glatten Buttercreme verrühren. Achtet bei diesem Schritt unbedingt darauf, dass Eiweiß-Zucker-Masse und Butter die gleiche Temperatur haben, ansonsten gerinnt die Creme.

Fertigstellung:

Die ausgekühlten Haselnuss-Biskuitböden jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass man insgesamt 4 Bodenschichten hat. Nun die erste Bodenschicht in einen Tortenring mit entsprechendem Durchmesser legen. Am äußeren Rand zunächst eine Bahn von der Nougat-Sahne aufdressieren und die Innenfläche der Bodenschicht mit der Hälfte der Sauerkirsch-Fruchteinlage auffüllen. 

Nun die 2. Bodenschicht darauf geben und anschließend die Nougat-Sahne gleichmäßig auf dem ganzen Boden verstreichen. Dann die 3. Bodenschicht darauf setzen und die erste Schichtung wiederholen. Dabei am äußeren Rand entlang eine Bahn von der Nougat-Sahne spritzen und die Innenfläche des Bodens mit der Sauerkirsch-Fruchteinlage auffüllen. Die 4. Bodenschicht oben auflegen und die Torte für 3 Stunden oder über Nacht kühl stellen.

Sobald die Torte gut durchgekühlt ist, kann sie aus dem Tortenring gelöst werden. Verteile die Swiss Meringue Buttercreme mit einer Winkelpalette auf dem Deckel und am äußeren Rand der Torte. Mit einem Torten-Spachtel kannst du die überschüssige Creme vom äußeren Rand wieder wegstreichen, sodass man die Optik einer Naked–Cake erhält. Stelle die Torte anschließend zum Kühlen für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Dekoration:

Die Cranberries mit kaltem Wasser abbrausen, und anschließend die noch nassen Beeren in Zucker wälzen. Dann können die Cranberries nach Belieben mittig auf der Torte drapiert werden.

haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-027
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-019
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-033
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-018
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-042
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-032
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-022
haselnuss-nougat-torte-mit-sauerkirschen-045

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Janina weiland

    Die Torte hört sich einfach toll an. Ich möchte sie gerne für heilig Abend machen. Kann ich sie schon am Abend vorher zubereiten oder jedenfalls das meiste ?? Liebe Grüße

    1. Evelin

      Liebe Janina,

      vielen Dank für deine lieben Worte. 🙂
      Die Torte schmeckt sogar noch besser, wenn sie am Abend vorher schon zubereitet wird.
      Dann hat sie genug Zeit schön durchzuziehen. 🙂
      Melde dich gerne, falls du noch weitere Fragen zum Rezept hast.
      Bis dahin wünsche ich dir gutes Gelingen und eine besinnliche Adventszeit! 🙂

      Viele liebe Grüße
      Evelin

  2. Mandy

    Liebe Evelin, diese Torte klingt wirklich köstlich!!!

    Ich habe ein paar Fragen: 😅
    Machst du einen Fruchtspiegel aus dem Kirschsaft, also lässt du den in einer runden Form erkalten, oder rührstsu den „Pudding“ vor dem Aufspritzen (dann ja wahrscheinlich in der Spritztülle) nochmal cremig?

    Und noch Fragen zu der Swiss-Meringue-Buttercreme: Ich habe kein Thermometer, um die 60° C abzulesen. Das Wasser sollte also nicht kochen. Hast du sonst noch Tipps, wie ich die Temperatur ungefähr schätzen kann?
    UND kann man die Buttercreme dann ohne Bedenken verzieren, da die Eiqkeße ja erhitzt wurden und so eventuelle Salmonellen oder so durch die Hitze abetötet wurden oder kann man sich darauf nicht wirklich verlassen? 🙂

    Liebe Grüße und ein gesundes neues Jahr!

    1. Evelin

      Liebe Mandy,

      vielen Dank für deine lieben Worte. 🙂
      Die Sauerkirsch-Fruchteinlage lasse ich, nachdem ich sie gekocht habe, bei Zimmertemperatur im Topf herunterkühlen. Bevor ich sie auf der Torte verstreiche, rühre ich die Fruchteinlage nochmal kurz um, damit sie beim Verstreichen schön geschmeidig ist. Einen Spritzbeutel verwende ich bei diesem Schritt nicht. 🙂
      Es ist überhaupt kein Problem, wenn du zu Hause kein Thermometer hast. Wenn sich bei der Zubereitung der Zucker auflöst, hast du in etwa die richtige Temperatur erreicht.
      Fasse dafür mit zwei Fingern in das Eiweiß-Zucker-Gemisch hinein und reibe es zwischen deinen Fingern hin und her.
      Wenn du bei diesem Vorgang keine Zuckerkristalle mehr zwischen deinen Fingern spürst, dann hast du die richtige Temperatur erreicht. 🙂
      Solange du das Eiweiß im Voraus erhitzt, kannst du die Buttercreme danach bedenkenlos essen. 🙂
      Im Kühlschrank hält sich die Torte dann bis zu 3 Tagen. 🙂
      Falls noch irgendwas unklar ist und du weitere Fragen hast, dann melde dich gerne bei mir. 🙂
      Ich wünsche dir ebenfalls ein frohes 2021 und natürlich gutes Gelingen beim Nachbacken!

      Liebe Grüße
      Evelin

  3. Simone

    Liebe Evelin,
    welches Thermometer verwendest du, um die Temperaturen des Eiweißes oder von Zucker zu messen?
    Ist ein analoges oder ein digitales besser geeignet?
    Wäre super, wenn du mir ein Feedback geben könntest.
    Danke für die superleckeren Rezepte!
    Liebe Grüße, Simone

    1. Evelin

      Liebe Simone,

      für die Zubereitung meiner Swiss-Meringue-Creme nutze ich grundsätzlich ein digitales Thermometer, da dies in der Regel zuverlässiger ist. 🙂

      Viele Grüße und ein wundervolles und frohes 2021 wünsche ich dir.

      Liebe Grüße

      Evelin

  4. Simone

    Dankeschön :-)! Und ebenfalls ein schönes neues Jahr mit vielen leckeren Törtchen und Torten :-)!

  5. Mandy

    Liebe Evelin,
    danke für deine Antwort!!!! Meine Zwillingsschwester und ich werden das Projekt wohl demnächst in Angriff nehmen (TK Sauerkirschen könnten wir heute auch auftreiben 😌)

    Eine Frage hab ich tatsächlich noch: Was kann ich anstelle des Likörs zum Tränken der Böden nehmen? Verdünnten Haselnusssirup (z.B. von Monin)? Oder hast du eine andere Idee? Kirschsaft, oder Milch mit Haselnusssirup?

    Liebe Grüße 🙂

    1. Evelin

      Liebe Mandy,
      schön, dass ihr noch TK-Sauerkirschen auftreiben konntet. 🙂
      Wenn ihr beim Tränken auf den Alkohol verzichten wollt, dann könnt ihr den Boden auch gerne mit Kirschsaft oder einem Haselnuss-Sirup tränken.
      Für den Haselnuss-Sirup benötigt ihr folgende Zutaten:
      20 ml Wasser
      15 g Zucker
      20 ml Haselnuss-Sirup (z.B. von Monin)
      Zucker und Wasser in einen Topf geben, gut umrühren und zum Kochen bringen. Zum Schluss den Haselnuss-Sirup einrühren.

      Ich freue mich schon sehr auf euer Feedback! 🙂

      Viele liebe Grüße

      Evelin

  6. Hallo liebe Evelin, ich möchte die Torte für meinen Mann backen und habe aber eine 20 Backform. Wegen der Nougat Sahne Füllung muss ich das Rezept verdoppeln? Oder reicht von allem 200g?

    1. Evelin

      Liebe Angela,

      das Rezept ist für eine Torte mit dem Durchmesser von 18cm gedacht.
      Es reicht, wenn du 1,2-fache Menge der angegebenen Zutaten verwendest. 🙂

      Viele liebe Grüße

      Evelin

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡