Süßer Muttertag! – Himbeer-Raffaello-Torte

himbeer-raffaello-torte-059

(Werbung, unbeauftragt)

In zwei Wochen ist Muttertag! Kaum zu glauben, dass die Zeit so schnell rennt. Haben wir nicht erst neulich Weihnachten, Valentinstag und Ostern gefeiert? Umso besser für mich! Ich liebe diese besonderen Tage, die mir immer wieder den Anlass dazu geben, voller Liebe eine Tortenköstlichkeit zu zaubern.

himbeer-raffaello-torte-004

Darf ich vorstellen? Zum Ehrentag aller Mamas gibt es eine Himbeer-Raffaello-Torte. Hier trifft saftiger Kokos-Biskuit, auf eine erfrischende Raffaello-Creme und Himbeeren.

himbeer-raffaello-torte-023

Das klingt doch fein oder? Ich bin mir sicher, dass ihr eurer Mama so einige zufriedene Seufzer entlocken könnt, denn dieses Törtchen katapultiert jede Naschkatze in den 7. Tortenhimmel! Na wollt ihr diese süße Liebelei zum Muttertag verschenken? Dann lasst uns gemeinsam in die Küche hüpfen!

himbeer-raffaello-torte-029

Zuerst backen wir einen Kokos-Biskuit. Dieser wird durch die Zugabe von Kokosmilch und Sprudelwasser besonders saftig. Danach rühren wir mit ganz viel Liebe die Raffaello-Creme an. Achtung hier heißt es zusammenreißen. Die Versuchung, dass die feinen Kokospralinen mit einem Haps im Mund verschwinden, ist groß! Dann kann das Törtchen auch schon Schicht für Schicht aufgebaut werden. Je nach Saison könnt ihr frische oder TK-Himbeeren verwenden.

himbeer-raffaello-torte-016

In diesem Sinne wünsche ich Euch nun einen erholsamen und sonnigen Sonntag! Falls ihr diese Torte nachbackt, dann markiert mich doch gerne auf Instagram (@mitliebezurtorte), damit ich auch Euer Backwerk auf keinen Fall verpasse und bewundern kann.

himbeer-raffaello-torte-037

Zutatenliste

Zutaten Kokos-Biskuit:

4 Eier (zimmerwarm)

190 g Zucker 

1 Päckchen Vanillezucker 

1 TL Vanilleextrakt

1 Prise Salz 

150 ml Öl 

190 ml Kokosmilch (21% Fett)

50 ml Sprudelwasser

250  g Mehl 

15 g Backpulver 

50 g Kokosraspeln

Zutaten Raffaello-Creme:

20 Raffaello

150 g Griechischer Joghurt

250 g Mascarpone

200 g Schmand 

2 Pk. Bourbon Vanillezucker

150 g TK-Himbeeren

Zutaten Swiss-Meringue-Buttercreme: 

2 Eiweiß 

75 g Zucker

1 Prise Salz

145 g Butter, zimmerwarm

Zutaten Drip: 

60 g weiße Schokolade

1 TL Rapsöl

Dekoration: 

2 EL Kokoschips 

100 g Himbeeren 

3-4 Raffaello

Mein Rezept

Backzeit: 30-35 Minuten

Temperatur: 175°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backform:  2 x Springformen 18 cm Durchmesser

Zubereitung Kokos-Biskuit:

Den Backofen auf 175°C vorheizen und zwei runde Backformen mit dem Durchmesser von 18 cm mit Backpapier auskleiden. Anschließend Eier, Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Salz bei mittlerer Stufe etwa 10 Minuten hell-schaumig aufschlagen. Zunächst das Öl und anschließend die Kokosmilch und das Sprudelwasser nach und nach unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Danach Mehl und Backpulver mischen, auf die Ei-Zucker-Öl-Masse sieben und vorsichtig mit den Kokosraspeln unterheben. Den fertigen Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Springformen streichen und 30-35 Minuten im Ofen backen.

Zubereitung Raffaello-Creme:

Raffaello in einen Mixer geben und auf höchster Stufe zu einer feinen Creme mixen. Zusammen mit dem griechischen Joghurt, Mascarpone, Schmand und Vanillezucker in der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe aufschlagen. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel geben und kühl stellen.

Zubereitung Swiss-Meringue-Buttercreme:

Eiweiß, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf etwa 60°C bringen. Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Eiweiß-Zucker- Masse in der Küchenmaschine steif und glänzend aufschlagen bis sie Raumtemperatur erreicht hat. Nun die zimmerwarme Butter nach und nach zur Eiweiß-Zucker-Masse geben und alles zu einer glatten Buttercreme verrühren. Achtet bei diesem Schritt unbedingt darauf, dass Eiweiß-Zucker-Masse und Butter die gleiche Temperatur haben, ansonsten gerinnt die Creme.

Zubereitung Drip:

Weiße Schokolade über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Rapsöl einrühren. Im nächsten Schritt lauwarm verarbeiten.

Fertigstellung:

Falls die Biskuit-Böden in der Mitte etwas hügelig geworden sind, kann man diese mit einem Tortenmesser begradigen.

Die ausgekühlten Kokos-Biskuitböden jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass man insgesamt 4 Bodenschichten erhält. Nun die erste Bodenschicht in einen Tortenring mit entsprechendem Durchmesser legen. Ein Drittel der Raffaello-Creme gleichmäßig darauf verteilen, 50 g TK-Himbeeren in die Creme setzen und  den 2. Boden auflegen. Nun wird die Schichtung noch zweimal wiederholt – Raffaello-Creme, Himbeeren & Kokosbiskuit. Die Torte anschließend etwa 2 Stunden oder über Nacht kühl stellen. 

Dekoration:

Sobald die Torte gut durchgekühlt ist, kann sie aus dem Tortenring gelöst werden. Verteile die Swiss Meringue Buttercreme mit einer Winkelpalette auf dem Deckel und am äußeren Rand der Torte. Mit einem Torten-Spachtel kannst du die überschüssige Creme vom äußeren Rand wieder wegstreichen, sodass man die Optik einer Naked-Cake erhält. Stelle die Torte anschließend zum Kühlen für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Anschließend kann verziert werden. Für den Drip, fülle die lauwarme Schokolade in einen Spritzbeutel. Dann kannst du den Spritzbeutel an die obere Randkante der Torte immer wieder neu ansetzen und den Drip am äußeren Rand der Torte herunterlaufen lassen. Zum Schluss etwa einen 1 cm breiten Rand des Tortendeckels ebenfalls mit Schokolade überziehen.

Kokoschips an den unteren Rand der Torte drücken und im letzten Schritt die Torte dezent mit Himbeeren und Raffaello dekorieren.

himbeer-raffaello-torte-039
himbeer-raffaello-torte-047
himbeer-raffaello-torte-057
himbeer-raffaello-torte-027
himbeer-raffaello-torte-053
himbeer-raffaello-torte-061

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡