#5 Süße Backideen mit Evelin und Globus – Apfeltorte mit Zimtstreuseln und Salzkaramell

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-041

(*Werbung)

Der Herbst – das sind für mich ausgedehnte Spaziergänge während die Oktobersonne die Wälder in goldenes Licht taucht, das Rascheln des Laubs unter den Füßen, Gemütlichkeit und Kerzenschein und das Abtauchen in mein Backstübchen, wo mit Herz und Hand ein leckeres Sonntagssüß gezaubert wird.

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-039

Einfache Apfelkuchen-Rezepte gibt es bereits zur Genüge auf meinem Backblog, auch Rezept-Inspirationen für etwas feinere Apfeltorten gibt es hier reichlich. Diesen Sonntag gibt es für Euch eine aus Teig geformte Liebesgeschichte mit Happy End.

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-001

Eine Liebesgeschichte mit Happy End? Das kennt man doch gewöhnlich nur aus Hollywood-Filmen oder Büchern? Na dann, lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen: Zimt-Biskuit, Apfel-Zimt-Fruchteinlage, Weiße Schoko-Mascarpone, Zimtstreusel und Salzkaramell.

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-016

Könnt ihr nun erahnen, was ich meine? Es klingt wahrhaft köstlich oder? Versprochen, es schmeckt auch so! Die einzelnen Schichten harmonieren durchweg perfekt miteinander.

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-037

Sicherlich wollt ihr jetzt wissen, wie man dieses Törtchen backt, oder? Hier das Rezept für Euch!

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-022

Falls ihr auch einen Globus-Markt in der Euer Umgebung habt, könnt Ihr Euch beim nächsten Einkauf direkt eine Rezeptkarte vor Ort schnappen und die entsprechenden Zutaten einkaufen. Folgt @globus oder mir (@mitliebezurtorte) doch gerne auf Instagram, damit Ihr kein Rezept verpasst. Ich wünsche Euch nun einen erholsamen Sonntag und hoffe Ihr freut Euch auf weitere süße Backideen mit Globus & mir.

PS: Das nächste Rezept in Zusammenarbeit mit Globus folgt am: 08.11.2021

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-028

Zutatenliste

Zutaten Zimt-Biskuit:

4 Eier, zimmerwarm

190 g Zucker 

2 Päckchen Vanillezucker 

1 Prise Salz 

190 ml Öl 

190 ml Milch 

290 g Mehl 

15 g Backpulver 

1 TL Zimt

Zutaten Apfel-Zimt-Fruchteinlage:

2-3 Äpfel (600 g)

3 EL Zucker

1/2 TL Zimt

Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone

5 EL Apfelsaft

1 EL Speisestärke

Zutaten Weiße-Schoko-Mascarpone:

110 g weiße Schokolade

60 g Schlagsahne

180 g Mascarpone

150 Schmand

Zutaten Zimtstreusel:

25 g Butter 

45 g brauner Zucker

25 g Mehl

1 TL Zimt

Zutaten Salzkaramell:

40 g Schlagsahne 

60 g Zucker 

25 g kalte Butter 

1 Prise Fleur de Sel

Zutaten Swiss-Meringue-Buttercreme: 

2 Eiweiß 

75 g Zucker

1 Prise Salz

145 g Butter, zimmerwarm

Dekoration: 

1 TL Zimt

3 TL Zucker

Mein Rezept

Backzeit: 30-35 Minuten

Temperatur: 175°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backform:  2 x Springformen 18 cm Durchmesser

Zubereitung Zimt-Biskuit:

Den Backofen auf 175°C vorheizen und zwei runde Backformen mit dem Durchmesser von 18 cm mit Backpapier auskleiden. Anschließend Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz bei mittlerer Stufe etwa 10 Minuten hell-schaumig aufschlagen. Zunächst das Öl und anschließend die Milch nach und nach unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Danach Mehl, Backpulver und Zimt mischen, auf die Ei-Zucker-Öl-Masse sieben und vorsichtig unterheben. Den fertigen Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Springformen streichen und 30-35 Minuten im Ofen backen.

Zubereitung Apfel-Zimt-Fruchteinlage:

Die Äpfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und mit Zucker, Zimt, Zitronensaft und Zitronenabrieb in einem Topf mit geschlossenem Deckel dünsten. Sobald die Apfelstücke leicht durchgegart sind (sie sollten jedoch noch etwas bissfest sein), Apfelsaft mit der Speisestärke glatt rühren. Nun das Speisestärke-Gemisch unterrühren, bis eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und die Fruchteinlage vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung Weiße Schoko-Mascarpone:

Schokolade in Stücke brechen. Sahne in einem Topf erhitzen und anschließend den Topf vom Herd ziehen. Schokolade hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank herunterkühlen lassen. Die Mascarpone und Schmand in eine Rührschüssel geben und kurz auf höchster Stufe aufschlagen. Die weiße Ganache hinzugeben und auf niedriger Stufe ebenfalls einrühren. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel geben und bis zur Weiterverarbeitung kühl stellen.

Zubereitung Zimtstreusel:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden. Für die Zimtstreusel Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, braunen Zucker, Mehl und Zimt einrühren und die Zutaten zu feinen Streuseln vermengen.

Die Streusel gleichmäßig auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und 8-10 Minuten backen.

Zubereitung Salzkaramell:

Die Sahne in einem Topf auf niedriger Stufe erwärmen, nicht kochen. In einem separaten Topf den Zucker bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Hitze reduzieren, die Butter hinzufügen und umrühren bis sie geschmolzen ist. Die Sahne anschließend nach und nach unterrühren bis eine glatte Masse entsteht, mit Fleur de Sel abschmecken und im nächsten Schritt lauwarm weiterverarbeiten.

Zubereitung Swiss-Meringue-Buttercreme:

Eiweiß, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf etwa 60°C bringen. Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Eiweiß-Zucker- Masse in der Küchenmaschine steif und glänzend aufschlagen bis sie Raumtemperatur erreicht hat. Nun die zimmerwarme Butter nach und nach zur Eiweiß-Zucker-Masse geben und alles zu einer glatten Buttercreme verrühren. Achtet bei diesem Schritt unbedingt darauf, dass Eiweiß-Zucker-Masse und Butter die gleiche Temperatur haben, ansonsten gerinnt die Creme.

Fertigstellung:

Die ausgekühlten Zimt-Biskuitböden jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass man insgesamt 4 Bodenschichten erhält. Nun die erste Bodenschicht in einen Tortenring mit entsprechendem Durchmesser legen. Am äußeren Rand zunächst eine Bahn von der Weißen-Schoko-Mascarpone aufdressieren und die Innenfläche der Bodenschicht mit der Hälfte der Apfel-Fruchteinlage auffüllen. Nun die 2. Bodenschicht darauf geben und anschließend die Weiße-Schoko-Mascarpone gleichmäßig auf dem ganzen Boden verstreichen. Die bereits ausgekühlten Zimtstreusel gleichmäßig darauf verteilen. Dann die 3. Bodenschicht darauf setzen und die erste Schichtung wiederholen. Dabei am äußeren Rand entlang eine Bahn Creme spritzen und die Innenfläche des Bodens mit der restlichen Apfel-Fruchteinlage auffüllen. Die 4. Bodenschicht oben auflegen und die Torte für etwa 4 Stunden oder über Nacht kühl stellen.

Dekoration:

Sobald die Torte gut durchgekühlt ist, kann sie aus dem Tortenring gelöst werden. Verteile die Hälfte der Swiss-Meringue Buttercreme mit einer Winkelpalette auf dem Deckel und am äußeren Rand der Torte. Stelle die Torte anschließend zum Kühlen für etwa eine Stunde in den Kühlschrank. Sobald die Torte gut durchgekühlt ist, kann verziert werden. Den Deckel der Torte mit Salzkaramell überziehen und am besten mit einer Winkelpalette verstreichen. Zimt mit Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen und am Tortenrand leicht andrücken.

apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-048
apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-042
apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-058
apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-062
apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-071
apfeltorte-mit-zimtstreuseln-und-salzkaramell-003

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Steffi

    Hallo,

    Ich bin gerade ‚zufällig‘ über Insta auf dich aufmerksam geworden – mega tolle Rezepte 👏👏👏 aber sag mal, gibt es keine Druckversion von deinen Rezepten?

    Ich habe gern Papier 📄 zum Nachbacken.

    Schönen Sonntag

    Curie Grüße Steffi

    1. Evelin

      Liebe Steffi
      dankeschön für deine lieben Worte.
      Ich freue mich sehr, dass du auf meinen Blog gestoßen bist.
      Leider gibt es bisher auf meinem Backblog noch keine Druckfunktion.
      Wir versuchen die Website Stück für Stück zu optimieren und auch an dieser Funktion arbeiten wir.

      Wenn du rechts oben in deinem Browser die drei Punkte auswählst und dann auf „Drucken“ klickst, dann kannst du in der Druckvorschau die jeweiligen Seiten auswählen, die du zum Nachbacken benötigst. 🙂
      Liebe Grüße
      Evelin

  2. Andrea Schur

    Liebe Evelin,
    zum ersten Advent habe ich meiner Familie diese leckere Torte kredenzt. Alle 6 Details sind so lecker und zusammen eine herrliche Geschmacksexplosion. Ja, ich glaube das trifft es. Jedenfalls das Lob war von allen auf meiner Seite. Danke für Deine tollen Kreationen! Für den zweiten Advent habe ich mir auch schon ein Rezept ausgesucht. Grüße aus Leißnitz Andrea

    1. Evelin

      Liebe Andrea,
      wow!!! Vielen Dank für deine liebenswerten Zeilen!
      Ich bin absolut überwältigt und freue mich wirklich sehr, dass du mir dein Feedback dagelassen hast. 🙂
      Eine Torte gemeinsam mit der Familie zu genießen, ist wohl die schönste Art die Adventssonntage zu zelebrieren. 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Nachbacken und bin gespannt, welche Torte es als Nächstes wird.
      Hab eine zauberhafte Adventszeit. Ich freue mich von dir zu hören!
      Liebe Grüße
      Evelin

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡