Genussreiche Liaison – Erdbeer-Pistazien-Torte mit Baiser

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-018

Das Rezept für die mittlerweile am meist nachgebackene Torte habe ich euch vor knapp einem Jahr mit an die Hand gegeben. Mich haben bereits unzählige Bilder von meinem Tortenliebling erreicht und eure liebevollen Kommentare und Nachrichten, lassen darauf schließen, dass auch euch das Himbeer-Pistazien-Törtchen geschmacklich überzeugen konnte.

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-012

Pistazien, das ist bereits kein Geheimnis mehr, sind in meiner Küche einfach nicht mehr wegzudenken und bevor die Erdbeersaison sich dem Ende zuneigt, möchte ich den Moment nutzen und eine genussreiche Liaison aus den beiden Komponenten errichten.

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-005

Et voilà – zwischen feinen Pistazien-Biskuit-Schichten und knusprigem Baiser, verbirgt sich eine aromatische Pistazien-Mascarpone und frische Erdbeeren. Eine Kombination, die mindestens genauso gut ist, wie die Himbeer-Pistazien-Torte oder vielleicht noch besser?

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-009

Probiert es gerne aus solange die Märkte noch frische Erdbeeren hergeben und schreibt mir euer Feedback gerne in die Kommentare.

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-007

Zutatenliste

Zutaten Pistazien-Biskuit:

125 g Butter, zimmerwarm

125 g Zucker 

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz 

5 Eigelb

115 g Mehl 

40 g gemahlene Pistazien

1 TL Backpulver

60 g  Pistazienpaste

35 ml Milch 

Zutaten Baiser:

5 Eiweiße 

1 Prise Salz

250 g Zucker

Zutaten Pistazien-Mascarpone:

400 g Mascarpone

400 g Schmand 

4 EL Sanfte-Pistazie-Creme

3 TL San Apart

Zutaten Erdbeer-Fruchteinlage:

500 g Erdbeeren (300 g beiseite stellen)

50 ml Amaretto 

1 TL Speisestärke 

3 EL Wasser

2 Pck. Vanillezucker

Dekoration:

70 g gemahlene Pistazien

200 g Erdbeeren 

Mein Rezept

Backzeit: 35 Minuten

Temperatur: 175°C  (Ober -/ Unterhitze)

Backform: 2x Ø 26cm Springform

Zubereitung Pistazien-Biskuit & Baiser:

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Springformen mit einem Durchmesser von 26 cm mit Backpapier auskleiden. Anschließend zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz blass luftig aufschlagen. Nach und nach und unter ständigem Rühren die Eigelbe zu dem Zucker–Butter–Gemisch geben. Danach das Mehl mit dem Backpulver in die Schüssel sieben. Pistazienpaste und Milch miteinander vermengen und zusammen mit den gemahlenen Pistazien ebenfalls in die Rührschüssel geben. Nun alles nochmal auf mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig aufschlagen. Den Teig gleichmäßig in die zwei vorbereiteten Springformen streichen.

Anschließend das Eiweiß auf niedriger Stufe in einer (sauberen!) Rührschüssel mit der Küchenmaschine aufschlagen bis sich kleine Luftbläschen bilden. Die Hälfte des Zuckers dazugeben und auf mittlerer Stufe weiterschlagen. Sobald die Masse Spitzen schlägt,  kann der restliche Zucker nach und nach und unter ständigem Rühren dazu gegeben werden. Sobald sich die Zutaten verbunden haben und der Zucker sich aufgelöst hat, kann die Baisermasse auf dem schon aufgestrichenen Teig verteilt werden. 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die fertig gebackenen Böden aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Zubereitung Pistazien-Mascarpone:

Mascarpone, Schmand, San Apart und Sanfte Pistaziencreme in eine Schüssel geben und auf mittlerer Stufe aufschlagen. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel geben und kühl stellen.

Zubereitung Erdbeer-Fruchteinlage:

200 g Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und würfeln. 3 EL Wasser mit der Speisestärke glatt anrühren. Die gewürfelten Erdbeeren mit Vanillezucker und Amaretto zum Kochen bringen. Anschließend das Speisestärke-Gemisch unter Rühren zugießen bis eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse erkalten lassen.

Zur Fertigstellung:

300 g Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Die ausgekühlten Böden nun zur Hand nehmen und um den ersten Boden einen Tortenring mit dem Durchmesser von 26 cm stellen. Am äußeren Rand zunächst eine Bahn von der Pistazien-Mascarpone aufdressieren, die Innenfläche der Bodenschicht mit der Erdbeer-Fruchteinlage bestreichen und die halbierten Erdbeeren gleichmäßig darauf verteilen. Anschließend die Erdbeeren mit 2/3 der Pistazien-Mascarpone bedecken und diese mit einer Winkelpalette glatt aufstreichen. Den zweiten Boden oben auflegen und die restliche Creme gleichmäßig darauf verteilen. Die Torte nun nochmal 3 Stunden kühl stellen.

Dekoration:

Die Torte mit den gemahlenen Pistazien bestreuen. 200 g Erdbeeren waschen, trocken tupfen und halbieren. Erdbeerhälften am äußeren Rand der Torte hübsch nebeneinander aufsetzen. 

erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-027
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-031
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-039
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-044
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-035
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-021
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-033
erdbeer-pistazien-torte-mit-baiser-025

♡ Viel Spaß beim Nachbacken ♡

 

Alles Liebe

Evelin

Hat dir das Rezept gefallen? Dann kannst du es gerne teilen!

Ungestillte Backlust ? Hier gibt es mehr…

♡ Vielen Dank für deinen Besuch. Ich freue mich auf deine Meinung und weitere Anregungen. Hinterlasse mir gerne dein Kommentar. ♡

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Veronika Wagner

    Hallo, ich würde gerne die Pistazien-Mascarpone für eine Torte machen.
    Kann ich die sanfte Pistaziencreme kaufen oder selber machen.
    Danke schon mal im Voraus.
    Gruß Veronika Wagner

    1. Evelin

      Liebe Veronika,

      für diese Torte verwende ich die Sanfte Pistaziencreme, welche du in gut sortierten Supermärkten bekommst.
      Man kann Pistaziencreme natürlich auch selbst machen, indem man Pistazien karamellisiert und anschließend im Mixer zu einem feinen Püree verarbeitet.

      Viele liebe Grüße

      Evelin

Schreibe einen Kommentar

WAS SUCHST DU?

Ob ein klassischer Apfelkuchen nach Omas Rezept, eine aufwendig verzierte Torte oder ein zimtiges Hefegebäck, welches das ganze Backstübchen mit einem herrlichen Duft erfüllt – 

an diesen süßen Momenten des Lebens möchte ich Euch teilhaben lassen. Jeden Sonntag um 13 Uhr gibt es einen neuen Blogpost von mir!

WUSSTEST DU SCHON, DASS

♡ … Backen viel mehr als nur bloßes Zusammenrühren von Zucker, Zimt und Mehl ist?

♡ … es beim Backen darauf ankommt sich Zeit zu nehmen z.B. für präzises Abwiegen von Zutaten, für die genaue Beachtung von Gehzeiten und eine großzügige Prise Liebe in keinem Fall fehlen darf!

für mich das Backen einfach die schönste Nebensache der Welt ist, weil tolle Erinnerungen aus den Kindheitstagen geweckt werden und weil man all seine Liebsten um sich herum hat, sobald es im ganzen Hause nach Kuchen duftet.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit sehr dankbar. Solltet ihr Fragen haben oder Euch etwas unklar sein, meldet Euch bitte bei mir per Mail oder schreibt mir direkt in den Blog-Kommentaren.

♡ Vielen Dank ♡